Grundkompetenzen wirksam fördern

Die ZKW setzt sich dafür ein dass der Kanton Zürich die Vorgaben des Bundesgesetzes über die Weiterbildung (WeBiG) zu den Grundkompetenzen umsetzt und damit allen die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglicht.


Gemäss Bundesgesetz sind die Grundkompetenzen Erwachsener Voraussetzung für das lebenslange Lernen. Sie umfassen grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten im Lesen, Schreiben und der mündlichen Ausdrucksfähigkeit in einer Landessprache, in der Mathematik und in der Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien.  

Der Kanton Zürich soll die Förderung der Grundkompetenzen in einem Weiterbildungsgesetz verankern und mit den Mitteln, die der Bund dafür zur Verfügung stellt, eine möglichst hohe Wirkung erzielen.


  Einige Zahlen zum Thema:

  • 800'000 Erwachsene in der Schweiz haben ungenügende Lese- und Schreibfähigkeiten.
  • 400'000 haben grosse Schwierigkeiten, einfache Rechenaufgaben zu lösen.
  • 1,5 Millionen verfügen über keine oder geringe Kompetenzen im Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnologien.
  • 1,316 Milliarden Franken pro Jahr verursacht die Leseschwäche in der Schweiz an sozialen Kosten.
  • 24% der Schweizer Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 Jahren sind im Lesen nicht kompetent genug, um Herausforderungen im Alltag oder Berufsleben bewältigen zu können.
  • Weniger als 1 Prozent der Erwachsenen mit ungenügenden Grundkompetenzen nehmen an Bildungsmassnahmen zur Verbesserung ihrer Grundkompetenzen teil.

Quellen: Bundesamt für Statistik, Positionspapier SVEB vom September 2017, Pisa-Studie 2019