Gute und zeitgemässe Rahmenbedingungen schaffen

Die ZKW strebt in der Erwachsenenbildung eine transparente und umfassende Strategie an. Sie teilt die Vision des Hintergrundberichts «Berufsbildung 2030» und den daraus resultierenden Handlungsbedarf für Ausbildungs-Institutionen.


Die Standpunkte und Instrumente der ZKW zur Gestaltung der Rahmenbedingungen:   


Ausschreibungen

In Ausschreibungen werden wichtige gesellschaftspolitische Initiativen an ein breites Spektrum von Anbietern im Sinne eines Wettbewerbs abgegeben. Die ZKW ist an der erfolgreichen Umsetzung für die Auftraggeber und an der Wahrung der Reputation der Anbieter interessiert.

Die ZKW unterhält eine Arbeitsgruppe, die sowohl in der Erarbeitung von qualitativen und ökonomischen Kriterien wie auch in der Formulierung der Ziele Expertise besitzt und diese Expertise auch anderen zur Verfügung stellt.  


Lernziele

Lernziele von Aus- und Weiterbildungen sind lediglich Etappen im Prozess des Lebenslangen Lernens. Lernziele sollen die Lernwege nicht in jedem Fall vorgeben, sondern – Stichwort Digitalisierung – neue Umsetzungsmöglichkeiten ermöglichen. 

Die ZKW fördert die Innovation und ist offen für neue Curricula, Technologien und Methoden.  


Engagement

Die ZKW setzt sich ein für die Schaffung von Lerngesellschaften und die Förderung kritischer und kreativer Menschen. Zu diesem Zweck will die ZKW die Grundlagenbildung von Erwachsenen fördern.